Horae Bambergenses

Latein in Europa
von der Spätantike bis zur Renaissance

Kompakter Studienkurs in Bamberg (max. 5 ECTS) für Studierende der Fächer Buchwissenschaft, Germanistik, Geschichte, Kunstgeschichte, Latein, Mittelalterstudien, Mittellatein, Romanistik & Philosophie sowieso für alle Interessierten

Nächster Kurs voraussichtlich im März 2018

Das lateinische Erbe prägte Europas Kulturwelt noch Jahrhunderte nach dem Zusammenbruch des Römischen Reiches. Latein ist die Sprache der Kirche (Heiligenviten, Liturgie), der Naturwissenschaften und Medizin sowie der Literatur (Dichtung, Prosa), und es ist das einzige internationale Idiom bis in die Frühe Neuzeit hinein. Die Horae Bambergenses führen in die lateinische Sprache bis zur Zeit des Humanismus ein. Der Kurs vermittelt fundierte Kenntnisse der nachklassischen Latinität und stellt die wichtigsten Hilfsmittel für alle Studiengänge der mediävistischen und frühneuzeitlichen Fächer in Seminaren und Übungen vor. Dabei werden auch kulturhistorische Zusammenhänge nicht zu kurz kommen. Ziel ist eine umfassende Einführung in das Mittellatein bis zum 15. Jahrhundert und in den jeweiligen kulturellen Kontext. Ein Besuch des Kurses ohne Lateinkenntnisse wird nicht empfohlen, Schullatein ist ausreichend (Es handelt sich nicht um einen Kurs, um die lateinische Sprache zu erlernen). Der Kompaktkurs richtet sich zum einen an Studierende der Universitäten Bamberg und Erlangen (Bachelor & Master), wo er in verschiedene Studiengängen direkt integriert ist bzw. als Schlüsselqualifikation angerechnet werden kann; zum anderen an Auswärtige, welche das international einzigartige Angebot in der historischen Stadt Bamberg nutzen möchten. Der Kurs wird vom Lehrstuhl für Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit an der Friedrich-Alexander-Universität (Prof. Dr. Michele C. Ferrari) und vom Zentrum für Mittelalterstudien der Otto-Friedrich-Universität Bamberg (Verantwortliche: Prof. Dr. Andrea Schindler) organisiert und mit einem Diplom (max. 5 ECTS) abgeschlossen.

Das Diplom kann in Bamberg in den MA Interdisziplinäre Mittelalterstudien / Medieval Studies sowie als Studium generale importiert werden, in Erlangen-Nürnberg kann es als Schlüsselqualifikation, Freier Bereich in den Lehramtsstudiengängen, Basismodul 4 "Europäische Mediävistik I" des BA Mittellatein und Neulatein, Modul "Europäische Kultur der Vormoderne" des MA Mittellatein und Neulatein oder als Wahlpflichtmodul des MA Mittelalter- und Renaissancestudien angerechnet werden. Für das Graduiertenprogramm SCRIPTO kann der Kurs als Modul SSSB (5 ECTS) verwendet werden.

Teilnahmegebühr: 80 € (für regulär eingeschriebene Studierende der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und der FAU Erlangen-Nürnberg entfällt die Teilnahmegebühr).
Ein gebührenfreier Rücktritt von der Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen nur
bis 3 Wochen vor Kursbeginn möglich.

Bewerbungen mit vollständigem Lebenslauf senden Sie bitte an:

Prof. Dr. Michele C. Ferrari Friedrich-Alexander-Universität
Mittellatein und Neulatein
Kochstr. 4/3
91054 Erlangen

E-Mail: michele.ferrari@fau.de

Die Bewerbungsfrist endet am 1. Februar 2018

Bitte geben Sie bei Ihrer Bewerbung unbedingt folgende Daten mit an:

  • Postadresse
  • Geburtsdatum
  • Geburtsort
  • Matrikel-Nummer (nur angeben, wenn an der FAU Erlangen-Nürnberg oder der Otto-Friedrich-Universität Bamberg als Studierende(r) eingeschrieben)
  • gewünschte Anrechnung des Studienkurses

Für die Bewerbung zum SCRIPTO-Modul SSSB verwenden Sie bitte dieses Formular.

www.facebook.com/Horae.Bambergenses

Horae Bambergenses III (2016)

mit Gastdozent Prof. Dr. Peter Orth (Köln)

Gruppe 2016
Besuch der Staatsbibliothek

Horae Bambergenses II (2015)

Gruppe 2015
Unterricht Michele C. Ferrari 2015
Besuch der Staatsbibliothek Bamberg 2015
Gastvortrag Walter Berschin, Biographie und Autobiographie im Mittelalter

Auszüge aus der Evaluation zu Horae Bambergenses II (2015)

"sehr gute Vermittlung des Lehrstoffes"

"Arbeit an Handschriften - Klasse!"

"[noch] mehr Bezug zur Paläographie [wird gewünscht]"

"Dozenten ... haben auf die Übersetzungsstärken und Schwächen d. Studenten Rücksicht genommen"

Horae Bambergenses I (2014)

Pressebericht der Universität Bamberg unter folgendem Link.

Auszüge aus der Evaluation zu Horae Bambergenses I (2014)

"Lockere, angenehme Atmosphäre und freundlicher Umgang zwischen Dozenten & Kursteilnehmern."

"sehr gute Auswahl der Texte"

"Blick auf große Entwicklungen und Strukturen, aber auch genaue Arbeit mit Texten"

"gerade auch für Leute mit wenig Lateinkenntnissen sehr interessant"

"Textauswahl zu umfangreich"

"tolle Methoden, große Vielfalt, phantastischer Einblick in Geistesgeschichte"

"verschafft einen guten Überblick über die Entwicklung des Mittellateinischen als Ausgangspunkt für eigene Arbeiten"